Ortsring Eschweiler Grebben Hülhoven e.V.


Startseite
Wir über uns
Eschweiler
Grebben
Hülhoven
Vereine
Kirchenchor
Ortsring Echo
Veranstaltungen
Abfallkalender
Fotogalerie
Literatur

Wichtige Adressen
Aktuelles

Links
Impressum

Ortsring Eschweiler Grebben Hülhoven e.V.


Vereine und Gemeinschaften innerhalb des Ortsrings

Folgende Vereine und Gemeinschaften sind Mitglied im Ortsring Eschweiler - Grebben - Hülhoven:

Trommler- und Pfeiferkorps 1928 Eschweiler e.V. >> mehr Infos <<
Asian Kampfsportclub HS-Oberbruch e.V.   >> mehr Infos <<
Verein Selbsthilfe mobiler Körperbehinderter Kreis Heinsberg e.V.   >> mehr Infos <<
Kirchenchor St. Andreas   >> mehr Infos <<
TTBF Tischtennis- und Ballsportfreunde Oberbruch 1969 e.V.   >> mehr Infos <<
AWO Ortsverein Oberbruch   >> mehr Infos <<
Pfarreirat St. Andreas   >> mehr Infos <<
Frauengemeinschaft St. Andreas Eschweiler   >> mehr Infos <<
Tricolino, kath. Tageseinrichtung für Kinder St. Andreas Eschweiler   >> mehr Infos <<
Grundschulverbund Grebben / Schafhausen   >> mehr Infos <<
St. Lambertus Schützenbruderschaft 1835 e.V.   >> mehr Infos <<
Grün-Weiß Eschweiler    
Männerballett "Stieve Nipp"   >> mehr Infos <<
Ortsbauernschaft   >> mehr Infos <<
Kampstraße Mitte   >> mehr Infos <<
Freiwillige Feuerwehr LG Oberbruch   >> mehr Infos <<
Club der Ex-Könige    


Die Katholische Frauengemeinschaft St. Andreas Eschweiler

Informationen:
Am 1. Juli 1970 gründete Pater Meinhard Wittwer die Kath. Frauengemeinschaft St. Andreas Eschweiler.
Er betreute zu der Zeit vorübergehend die verwaiste Pfarre St. Andreas Eschweiler.
Von Anfang an fand diese Gemeinschaft sehr großen Anklang. Gleich nach der Gründung fanden sich 82 Mitglieder.
Die erste Zusammenkunft fand im Pfarrgarten statt. Frau Gerda Korsten und die Lehrerin Frau Fine Lowis übernahmen den ersten Vorsitz.
Auch Helferinnen waren schnell gefunden, die jeweils für einen Bezirk die Betreuung der Mitglieder übernahmen.

Die Seniorengruppe wurde im Jahr 1970 von Fine Lowis (gest. 1974) ins Leben gerufen. Es fanden Seniorennachmittage statt, die bei den älteren Bürgern immer mehr Anklang fanden. Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein regerechter Senioren-Club, dessen Betreuung über Jahrzehnte in den Händen von Elfriede Nießen, Martha Zumfeld und Anni Braun lagen.


1995 wurde das 25 jährige Bestehen der Kath. Frauengemeinschaft gefeiert.

Nach einer festlich gestalteten Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Andreas Eschweiler lud man alle Mitglieder zu einer kleinen Feier in der „Alten Schule“ Hülhoven ein. Mit einer Teilnehmerzahl von 140 Personen war die Schule fast überfüllt. 78 Mitglieder wurden für ihre 25 jährige Mitgliedschaft und Treue geehrt. Jede Frau bekam eine Dankurkunde und eine Rose überreicht.


Im Jahr 2000 feierte die Kath. Frauengemeinschaft Eschweiler ihr 30-jähriges Bestehen.

Die Feier begann in der Pfarrkirche St. Andreas Eschweiler mit einer festlichen Hl. Messe der Frauengemeinschaft. Das Thema lautete „Lebendige Frauengemeinschaft“ . Zu diesem Anlass fand nach der Messe eine kleine Jubiläumsfeier in der „Alten Schule“ Hülhoven statt.
80 Frauen erhielten eine Dankurkunde. Es wurden 61 Frauen für ihre 30-jährige und 19 Frauen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.


Am Sonntag, dem 11. Juni 2005 feierten wir das 35 jährige Bestehen
der „Kath. Frauengemeinschaft“ in einem kleinen Rahmen. Zu diesem Anlass wurde ein Gottesdienst von der Kath. Frauengemeinschaft in der Pfarrkirche St. Andreas Eschweiler mitgestaltet.

Das Thema lautete:
„Jesus ist die Mitte unserer Gemeinschaft,
wie die Nabe die Mitte des Rades ist.“

Geschichte zum Symbol Rad

Aus der Weisheit des Mittelalters kommt folgende Erzählung:

Die Äbtissin eines Klosters wurde einmal gefragt: Wie ist es möglich, dass alle Nonnen trotz ihrer verschiedenen Herkunft, Veranlagung und Bildung eine Einheit darstellen? Statt einer theoretischen Erklärung versuchte es die Äbtissin mit einem Bild: Stellt euch ein Rad vor. Da sind Felge, Speiche und Nabe. Die Felge ist die umfassende Mauer, die aber äußerlich alles zusammenhält. Von diesem Rand des Rades aber laufen die Spitzen in der Mitte zusammen und werden von der Nabe gehalten. Die Speichen sind wir selbst, die Einzelnen unserer Gemeinschaft. Die Nabe ist Jesus Christus.
Aus dieser Mitte leben wir. Sie hält uns zusammen. Erstaunt schauten die Besucher und Besucherinnen auf, sie hatten etwas Wichtiges verstanden. Doch die Äbtissin sagte weiter:
Je mehr sich die Speichen der Mitte nähern, umso mehr kommen sie auch selbst zusammen. Ins konkrete Leben übertragen heißt das: Wenn wir uns Christus, die Mitte unserer menschlichen und geistlichen Gemeinschaft, wirklich und ganz nähern, kommen wir auch einander näher. Nur so können wir miteinander und füreinander und damit auch für andere leben.


Aufgaben der Frauengemeinschaft

Seniorentreff

Derzeit haben wir ca. 30 Senioren und Seniorinnen Die Betreuerinnen sind Gertrud Dohmen, Astrid Esser und Elsbeth Schramm. Die Senioren treffen sich alle 14 Tage, donnerstags um 14:30Uhr, in den Pfarrräumen der „Alten Schule“ Hülhoven. Der Seniorentreff wird erfreulicherweise von immer mehr Senioren besucht. Das gemeinsame Kaffeetrinken und die Spielrunden (Elf heraus, Skat, und andere Spiele) bringen Abwechslung vom Alltag.

 

Mitarbeit in der Pfarre

Es werden kranke Mitglieder der Kath. Frauengemeinschaft besucht. Geburtstagsbesuche erfolgen zu runden Geburtstagen - vom fünfzigsten bis zum achtzigsten Lebensjahr - und jährlich ab dem achtzigsten Lebensjahr.
Jedes Jahr wird eine Adventsfeier in den Pfarrräumen der „Alten Schule“ Hülhoven gefeiert. Jubiläumsfeiern unserer Priester und Pfarrfeste werden von der Frauengemeinschaft
mitorganisiert.

 

Treffen der Kath. Frauengemeinschaft

Der Vorstand und das Helferinnen-Team treffen sich in regelmäßigen Abständen in der „Alten Schule“ Hülhoven, um über aktuelle Themen des kfd-Bundesverbandes der Diözese, des Dekanates, sowie der Pfarre zu diskutieren, und vor allem, die Aktivitäten unserer Kath. Frauengemeinschaft zu planen.

Beispiele:
Mitgestaltung von Gottesdiensten,
Gestaltung von Andachten,
Ausflüge, Fahrradtouren, Adventsfeiern, und die alljährliche Karnevalssitzung

 

Mitglieder

Zur Zeit zählen wir ca.192 Mitglieder die vom Vorstand und seinem Helferinnen-Team betreut werden.

 

Die Kath. Frauengemeinschaft St. Andreas Eschweiler stellt das neu gewählte "Leitungs - Team" mit seinen Helferinnen vor:

NAME STRAßE TEL FUNKTION BEZIRK
Hilgers, Theresia Kapellenring 6 62286 1. Sprecherin Auf dem Stieg / Hülhovener Str. / Kapellenring
Dohmen, Gertrud Kampstraße 92 63289 1. Schriftführerin Kampstraße von Heitzer bis Kleinjans
Hermanns, Renate Ilbertzstraße 39 61796 1. Kassiererin  
Florack, Sibille Am Mühlenbach 14a 63283 2. Sprecherin untere Kampstraße / Pappelweg / Am Mühlenbach
Ecker, Inge Wälkesberg 1 63329 2. Schriftführerin Muldenweg / Hülhovener Str.
Busch, Hannelie Hülhovener Str. 87 61626 2. Kassiererin Grebbener Str./ Unterster Hof / Hofbruch 8
Bollig, Käthe Rembrandtstr. 1 63144   Hülhovener Str. / Hinter Halfes / Muldenweg
Brudermanns, Otti Ilbertzstr. 61 61408   untere Ilbertzstr. / Andreasstraße
Jütten, Marlies Josef - Spehl - Str. 41 63702   Josef - Spehl - Str. / Rembrandtstraße / Noldestraße
Korsten, Anne In der Ham 24 65538   In der Ham / Kampstraße ab Kleinjans bis Wennmacher
Tetz, Rosi Rembrandtstr. 33 63975   obere Ilbertzstr.

Es grüßt Sie
der Vorstand der Frauengemeinschaft mit seinem Helferinnen-Team


Haftungsausschluss für Links