Ortsring Eschweiler Grebben Hülhoven e.V.


Startseite
Wir über uns
Eschweiler
Grebben
Hülhoven
Vereine
Ortsring Echo
Veranstaltungen
Abfallkalender
Fotogalerie
Literatur

Wichtige Adressen
Aktuelles
Archiv 2014
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007

Links
Impressum

Ortsring Eschweiler Grebben Hülhoven e.V.
Oktober 2014

500 Euro Belohnung für unser Engagement


Das Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Heinsberg, Thomas Giessing, und Regionalmarkt-leiter Rudolf Klee haben uns anlässlich des jährlich stattfindenden Spendentages in der Raiffeisenbank Heinsberg mit 500 Euro für unser ehrenamtliches Engagement belohnt. Bankdirektor Giessing war voll des Lobes für unseren Verein. Er betonte, dass viele Aufgaben ohne die Arbeit von Vereinen und gemeinnützigen Organisationen gar nicht mehr bewältigt werden könnten. Vor dem Hintergrund leerer öffentlicher Kassen sieht sich die Raiffeisenbank aufgrund der Verbundenheit mit den Menschen in der Region in der Pflicht, finanzielle Unterstützung zu leisten. "Praktisch als Belohnung für alle, die mit ihrem Einsatz das gesellschaftliche Leben attraktiv gestalten und sich ehrenamtlich sozialen und karitativen Aufgaben widmen", unterstrich Giessing die Intention der Spendenvergabe in seinem Haus. Das Foto zeigt uns bei der Spendenübergabe mit Filialleiterin Nathalie Wilms (links) und Regionalmarktleiter Rudolf Klee (rechts).




02. Mai 2014

Maifest 2014 / Einweihung Schulhof "Alte Schule"


"Endlich !!" oder "Gott sei Dank" oder so ähnlich dürften am 28.04.2014 die Gedanken der ein oder anderen Helfer, bzw. ihrer Ehefrauen, gewesen sein. Am Samstag wurden die sichtbaren Arbeiten des dritten Bauabschnittes, und damit der gesamten Baumaßnahme, mit der Befestigung der letzten Schindeln auf dem Dach des Pavillons abgeschlossen.


Die fleißigen Helfer hatten zu diesem Zeitpunkt in unzähligen Stunden unter der fachkundigen Aufsicht des Bauleiters Johannes Rongen auf dem Schulhofgelände verbaut:
ca.450 m2 Grünflächen gerodet
ca.815 m2 Schwarzdecken aufgebrochen und entsorgt (Fa. Simons, Fa. Fell)
ca.800 to RCL, Kies, Kalksteinsplitt für den Unterbau des Pflasters und den Bouleplatz eingebaut
ca.1150 m2 Pflaster verlegt entspricht ca. 50.000 Steine
ca.90 m Ver-und Entsorgungsgräben
ca.250 m Kabel, Wasserleitung und Kanalrohr verlegt
ca.150 m Randsteine (Fa. Fell, Fa. Simons)
 1 Stück Treppenanlage am Haupteingang erneuert (Fa. Simons)
 4 Stück Versorgungsstationen mit Wasser-, Strom- und Abwasseranschluss
ca.70 m Buchenhecke gepflanzt
ca.350 m2 Grünflächen gesäubert und gemulcht
ca.15 lfdm Sitzbänke montiert


Eine Leistung, die sich sehen lassen kann und auf die jeder einzelne Helfer mächtig stolz sein kann. Denn immerhin haben hier Männer unterschiedlichen Alters zum Teil Arbeiten verrichtet, die sie so zuvor noch nie in ihrem Leben gemacht und dabei mit Freude festgestellt haben: es geht ja doch!! Aus dieser Motivation heraus und den immer freundlichen Aufmunterungen durch den Bauleiter war es dann auch möglich, rechtzeitig zum 01. Mai 2014 fertig zu werden.

Dieses Datum war der geplante Stichtag, an dem der Schulhof durch unseren Bürgermeister, Herrn Wolfgang Dieder, offiziell "übergeben" und von den beiden Pfarrern, Herrn Hans Schmitz und Herrn Sebastian Walde eingesegnet werden sollte. Ziel erreicht !!

Darüber hinaus wurde von den Helfern im Gedenken an den ersten Vorsitzenden des Ortsring Eschweiler - Grebben - Hülhoven e.V., Michael Lowis, der uns leider viel zu früh verlassen hat, ein Pavillon gebaut. Michael Lowis war nicht nur eine tragende Säule im Zusammenhang mit der Sanierung des Schulhofes, er war auch - von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen - immer zusammen mit Johannes Rongen als erster auf der Baustelle und ein unermüdlicher Helfer. Ein Vorbild an Einsatz und mit Überzeugung bei der Sache, wie es eine derartige Maßnahme auch erfordert. An dieser Stelle nochmals ein stiller Dank, leider durfte er die Fertigstellung nicht mehr miterleben.







An dieser Stelle sollte auch nicht unerwähnt bleiben, dass die Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft die Helfer fast regelmäßig mit Brötchen und Kaffee versorgt haben und damit auch einen großen Beitrag zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.

Jetzt hoffen wir nur, dass der Schulhof mit dem Freilichtschachfeld und der Boulbahn von den Bürgern auch angenommen und reichlich genutzt wird. Denn für die Bürger der Dreidörfergemeinschaft ist dieses Projekt vom Ortsring in Angriff genommen und erfolgreich umgesetzt worden.

Abschließend möchte ich noch darauf hinweisen, dass ein ähnliches Projekt durch den Ortsring nicht mehr geplant ist. Nicht wegen des zu treibenden Aufwandes, sondern weil es auf den Schultern einer - gemessen an der Zahl der in Frage kommenden Helfer - nur kleinen Schar von Individualisten ruht. Und diese Schar ist zur Zeit einfach nur müde.

Bei einer Helferfete im Sommer diesen Jahres bedankt sich der Vorstand des Ortsrings noch einmal gesondert bei seinen Helfern.


Hans-Joachim Heller
Geschäftsführer